kristalline EssigsäureDesinfektion: Essig statt chemische Keule

Chemische Desinfektionsmittel sind derzeit Mangelware. Sie sind aber meistens gar nicht unbedingt notwendig. Man kann hier auch auf ein paar Tricks aus der guten alten Haushalts-Kiste zurückgreifen. Zum Beispiel auf das ganz natürliche Reinigungsmittel Essig oder besser gesagt Essig-Essenz.

Was ist der Unterschied zwischen Essig und Essigessenz?

Essigessenz enthält 25 % Essigsäure und 75 % Wasser.

Essig ist Essigsäure in verdünnter, wässriger Lösung. Er besteht aus 5 % Essigsäure und 95 % Wasser.

Die im Haushalt verwendete Essigsäure wird ausschließlich durch Essigsäuregärung von Ethanol gewonnen. Dabei bewirken Essigsäurebakterien eine Umwandlung von Zuckern oder Ethanol (Alkohol) zu Essigsäure. Essigsäure ist also ein natürliches Produkt, biologisch vollständig abbaubar und damit auch umweltschonender als viele andere Putzmittel.

Essig - antivirale Wirkung Wissenschaftlich belegt

Für die Wirkung von Essig gegen Viren und Bakterien gibt es eindeutige wissenschaftliche Belege: Essig-Essenz in 6-prozentiger Verdünnung zeigt bereits nach wenigen Minuten inaktivierende Eigenschaften gegen H1N1 Influenzaviren. Deren Infektiosität sinkt gemäß einer Studie der Philipps Universität Marburg durch die Behandlung unter die Nachweisgrenze.

Krankheitserreger verbreiten sich durch Tröpfcheninfektion entweder 

  • direkt von Mensch zu Mensch und

  • indirekt über Hände, Flächen und Gegenstände.

Deswegen sollte man beispielsweise Türgriffe, Treppengeländer, Telefonhörer, Armaturen und Flächen in Bad und Küche etc. regelmäßig reinigen, um eine Ansteckung zu vermeiden. Dazu stellt man ein Desinfektionsmittel auf Essig-Essenz-Basis her und wischt alle betroffenen Flächen und Gegenstände damit ab. Vor dem Trockenreiben lässt man die Lösung einige Minuten einwirken, damit der Essig seine Wirkung entfalten kann.

Rezept für Desinfektionsmittel mit Essig

50 ml Essig-Essenz

100 ml Wasser

5 Tropfen Teebaumöl

Alle Zutaten gut vermischen, in eine Sprühflasche füllen und vor dem Gebrauch schütteln.

Kräuter- und Apfelessig selber machen